Wie funktioniert ein Bambusdämpfer?

Reisdämpfer sind nichts anderes als Bambus-Gestelle. In einen Bambusdämpfer legt man den gewaschenen und ungekochten Reis. Nun setzt man den runden Bambusdämpfer in einen Tof mit kochendem Wasser, wodurch der heiße Wasserdampf nach oben aufsteigt und den Reis durchdringt. Hiermit wird der Reis perfekt gegart. Im Video (unten) ist zu sehen, wie der Bambusdämpfer der Marke Reishunger benutzt wird.

 

Wie teuer sind Bambusgarer?

Glücklicherweise kosten die kleinen Holzgestelle nicht allzu viel. Die verschiedenen Modelle bekommt man ab 15€. Unschlagbar- und dabei gelingt der Reis genauso wohlschmeckend und flaumig wie in Dampfgareren oder Reiskochern. Natürlich benötigt man noch einen Topf um mit dem Reisdämpfer zu dämpfen, aber auch eine Mikrowelle kann man stattdessen verwenden. Solange das Wasser unter dem Bambusgarer erhitzt wird, kann dieser seiner Aufgabe nachkommen.

Warum lohnen sich Bambusdämpfer?

Mit einem solchen „Holzeimer“ schützen sie die Umwelt. Natürlich wäre es noch umweltschonender, einfach den sowieso schon vorhandenen Topf zu benutzen. Nichts desto trotz, ist ein Bambusdämpfer wesentlich umweltfreundlicher als ein Reiskocher zum Beispiel. Zudem ist die Garmethode sehr schonend, wodurch viel vom natürlichen Aroma vom Reis erhalten bleibt.

Welche Probleme birgt ein Reisdämpfer?

Ganz wichtig ist, dass im Topf immer Wasser ist. Sonst erhitzt man Holz, was zum Brand führen kann. Manche Reisdämpfer haben einen sehr dünnen Rahmen, wodurch sie sich leicht verbiegen können. Der Dampfkorb von Reishunger allerdings ist mit einer dickeren Wandstärke ausgestattet.

Was ist sonst noch wichtig zu wissen?

Vor allem Klebreis kann man hervorragend durch diese dämpf-Methode zubereiten. Dazu zählt unter anderem der bekannte Jasminreis.  Was das Säubern des Reisdämpfers anbelangt, muss gesagt sein, dass es nicht wirklich schwer ist, den „Bambus-Topf“ sauber zu halten. Zumindest solange man ihn ausschließlich zum Reiskochen benutzt. Ein wenig problematisch kann das Garen von Fisch sein, weil sich der Geruch dann an den Reisdämpfer setzt und störend riechen kann. Im Internet kursieren zahlreiche Tipps, man solle den Dämpfer einfach in der Spülmaschine eine Runde fahren lassen. Ob das funktioniert, habe ich nicht selbst getestet!


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.